Zugriffe: 2253

Aus der Kirchengeschichte der Pfarrei Deudesfeld

Im Jahre 1277 wurde hier die erste Kirche erbaut. Diese hatte bereits um das Jahr 1570 lt.

Chronist drei Altäre. Im Jahr 1743 kommt dann ein Altar vor, welcher ein Graf von Daun gestiftet haben soll.

1185 war die Pfarrei Deudesfeld bereits im Besitz des Klosters St.Thomas a.d.Kyll. Unter Pfarrer Michael Leyendecker, auch "Deisselder Här" genannt wurde im Jahr 1881 eine neue Kirche gebaut, weil die bisherige baufällig war.

Da diese neue Kirche auf dem bisherigen Gottesacker zu stehen kam, wurde gleichzeitig ein neuer Friedhof außerhalb des Dorfes angelegt, welcher sich heute noch an gleicher Stelle befindet.

In der Pfarrkirche zu Deudesfeld werden Reliquien der hl. Apollonia aufbewahrt und verehrt.

Das damalige und auch jetzige Pfarrhaus, direkt neben der Kirche und sehr schön gelegen, wurde im Jahre 1784 erbaut. Nach verschiedenen Renovierungen in den Jahren 1990 - 2000 und Installation einer Olheizung ist es immer noch, und gerade heute in einem guten Zustand.

Vom 01. - 03. Mai 1980 feierte das ganz Dorf unter dem damaligen Pfarrer Winfried Schnur "Hundert Jahre Pfarrkirche". Das Fest war ein einmaliges Erlebnis.

Im Jahre 1981 wurde mit der Renovierung der Kirche begonnen, um dann nach Abschluß dieser"Erneuerung" am 20. Juni 1982 mit Herrn Regionaldekan Pauken und unter Teilnahme der ganzen Gemeinde die Konsekration des neuen Hochaltars vorzunehmen.